Internationale Besetzung beim Chorverband Neuwied

Der Projektchor des Kreis-Chorverbandes unter der Leitung von Tobias Patrick Wolf.

Der Projektchor des Kreis-Chorverbandes unter der Leitung von Tobias Patrick Wolf.

Rheinbreitbach. Der Projektchor des Kreis-Chorverbandes Neuwied führte anlässlich des 70. Jubiläums des Verbandes das Werk Opus 86, Messe in D-Dur, des tschechischen Komponisten Antonín Leopold Dvorák auf. Das am 11. September 1887 uraufgeführte Werk wurde unter der Leitung des preisgekrönten deutschen Dirigenten und Komponisten Tobias Patrick Wolf vorgetragen. Vier hochkarätige Solisten wurden aus Edinburgh eigens für dieses Konzert eingeflogen und sorgten mit ihren Sangeskünsten für Begeisterung. Drei Stücke sangen die Solokünstler Lisa Johnston, Megan R. Cormack, Dermot O´Connor und David Walsh zunächst alleine: „Selkirk Grace“, ein schottisches Volkslied, „Charlie is my darling“, ebenfalls ein schottisches Volkslied, arrangiert von Sarah Rimkus, sowie eine Auswahl aus James MacMillans „Strathclyde Motets“, Thomas La Voys „Salvator Mundi“, James MacMillans „Ave Maris Stella“. Der erfahrene Kirchenmusiker Henning Rubach begleitete das gesamte Konzert auf der Orgel und glänzte mit Phillip Cookes „Epitaph for Organ Solo“. Die zahlreichen Zuhörer in der vollen Pfarrkirche St. Maria Magdalena applaudierten nach dem ergreifenden Konzert begeistert und langanhaltend. 

Dem Kreis-Chorverband Neuwied ist es mit diesem Projekt gelungen, gerade zwischen jungen, musikbegeisterten Menschen Brücken zu bauen. Besonders in der Zeit von Brexit & Co ist der europäische Gedanke eine wichtige Sache. 

Pressemitteilung
Kreis-Chorverband Neuwied

DeutschTobias Wolf